Super Turrican 1 und 2 (SNES)

Ich habe im November 2015 mal richtig ernsthaft Super Turrican 1 und 2 (SNES auf Nvidia Shield Portable und Ouya) gespielt. Mit ernsthaft meine ich, das ich fast jeden Tag und richtig lang gespielt habe. Beide Teile sind ziemlich genial und bringen echtes Turrican Feeling rüber. Die Grafik gehört zum Besten, was das SNES zu bieten hat. Die Musik ist auch richtig gut.

Super Turrican (SNES)

Genau wie auf dem Amiga gibt es überall versteckte Extraleben. Um sie zu finden muss man aber jede Ecke des Levels erkunden und alle Wege ausprobieren. Dieses Erkunden der Level macht für mich den ganzen Spass aus. Bei jedem neuen Anlauf findet man andere geheime Extraleben. Manchmal sind sie hinter Wänden, durch die man durchgehen kann, manchmal erreicht man sie durch versteckte Plattformen, die man erstmal freischiessen muss.

Super Turrican (SNES)

Super Turrican 1 gefällt mir vom Leveldesign eine ganze Ecke besser als Teil 2, weil es grossräumiger und nichtlinearer ist. Die Levels sind in beiden Teilen ganz anders als auf dem Amiga, obwohl einige alte Bekannte als Endmonster erscheinen, wie zum Beispiel die Hand und der springende Roboter.

Super Turrican (SNES)

Leider komme ich bei Super Turrican immer bis zu einer rutschigen Schneewelt, in der man nervig herumschlittert. Da fall ich dann immer wiederholt in den Tod.

Super Turrican 2 ist weniger frustrierend, aber es gibt nicht viel zu entdecken. Die Level sind viel schlauchiger.

Super Turrican 2 (SNES)

Obwohl die Grafik auch wunderhübsch bunt ist.

Super Turrican 2 (SNES)

Bis zum nächsten Mal,
Euer rsn8887

Leave a Reply

Your email address will not be published.