Alcazar (C64 auf PSP)

Ich habe um Weihnachten 2018 herum Alcazar (C64 auf PSP) auf den ersten beiden Schwierigkeitsstufen durchgespielt.

Alcazar ist ein Erkundungsspiel, bei dem man Dungeons erforscht, ganz ähnlich wie in Legend of Zelda 1. Das Spiel kam aber schon ein Jahr vor Zelda heraus. Unglaublich!

Als Kind kam mir das Spiel unmöglich vor, weil es so endlos riesig war.

Alcazar (C64)
Alcazar (C64)

Groß ist es auch, aber nicht unmöglich. Man muss nämlich die kleinen zweistöckigen Dungeons gar nicht alle betreten. Es geht nur darum, ein paar Pistolen aus blauen Dungeons einzusammeln, und sich mit Items zu versorgen, um dann den letzten dreistöckigen Dungeon zu erreichen. Dort muss man sich auf den Thron zu setzen.

Alcazar (c64)

Es ist sehr gruselig, weil man die schreckenerregenden Monster immer schon einen Raum früher hört, oder ihre Fussstapfen auf dem Boden sieht. Aber am furchteinflössendsten sind immer noch die Abgründe. Da fällt man leicht rein, wenn man vor Monstern auf der Flucht ist und keine Zeit hat, vorsichtig den Raum zu betreten. Was für eine geniale Idee.

Alcazar (C64)

Monster können auch dort hineinfallen!

Es gibt fliegende Teppiche mit Teleportfunktion (Monster werden auch teleportiert), verschlossene Türen mit Schlüsseln, und Wächter, die einen durch mehrere Türen hindurch verfolgen. Und es gibt viele andere tolle Ideen in dem Spiel.

Die Atmosphäre ist grandios!

Ohne Anleitung ist der Zweck der verschiedenen Items schwer einzuschätzen. Deswegen bin ich als Kind nie weit gekommen. Zum Beispiel wusste ich damals nicht, dass ich mit einem Seil über die kaputten Brücken auf der Karte komme, oder dass bestimmte Dämonen mit Wasser ganz leicht zu vernichten sind.

Nun gibt es die Anleitung zum Glück leicht im Internet als pdf Datei zu finden. Dort steht auch drin, wie viele Schüsse jede Monsterart verkraftet, und vieles mehr.

Ein super Spiel!!!

Bis zum nächsten Mal,
Euer rsn8887

Leave a Reply

Your email address will not be published.