Prehistoric Man (SNES)

Nebenbei ist mir noch ein anderer Knaller auf dem SNES aufgefallen. Ein Spiel von Titus, welches mir vollkommen unbekannt war:

Prehistorik Man (SNES auf Nvidia Shield Portable).

Prehistoric Man (SNES)

Die Grafik ist knallbunt und das Gameplay scheint auch sehr erfrischend. Ich habe es mal bis in den “Dark Forest” gespielt, da wurde dann leider alles blass und dunkel und ich bin eingeschlafen, weil es zu spät war. Technisch ist Prehistorik Man ziemlich perfekt. Es erinnert mich vom Grafikstil her ein bischen an Brian The Lion auf dem Amiga. Das Gameplay ist erfrischend anders, hauptsächlich weil man enorm schnell rennen kann. Man rennt mit “diagonal nach oben.” Das klingt ungewöhnlich, geht aber sehr flott von der Hand. Neben der Keulenattacke, mit der man viele versteckte Wege im Boden öffnen kann, hat man auch noch eine Schreiattacke. Zusätzlich kann man auf die Gegner springen. Es ist ein sehr interessantes Spiel:

Prehistoric Man (SNES)

Es fühlt sich an, als hätten die Entwickler richtig Spass gehabt, und versucht einfach jede Idee einzubauen. Programmiertechnisch ist ihnen das souverän gelungen. Einen Shop und Extrawaffen gibt es zum Beispiel auch. Was mich aber vor allem begeistert sind die vielen kleinen kunterbunten Bonusgegenstände zum Einsammeln und die regenbogenfarbigen bunten Scoreanzeigen die da beim Sammeln erscheinen. Das ist genau wie bei Rainbow Islands und Bubble Bobble: es gibt alles darunter von Eiskrem bis zu Kuchen und Bananen. Das gibt einem alles nur Punkte, aber es macht Spass zu sehen was man da alles Sammeln kann. Und manchmal findet man – wie auch schon bei Rainbow Islands – ein riesig grosses Item, das einem 10,000 statt 200 Punkte gibt. Was es nicht alles gibt!

Bis zum nächsten Mal,
Euer rsn8887

Leave a Reply

Your email address will not be published.