Metroid 2 (GB auf PSP)

Metroid 2 (schwarz/weiss GB emuliert auf PSP) war im April 2020 endlich durchgespielt, ohne Quicksaves oder andere Cheats.

Ich hing monatelang am letzten Endboss fest, und in der Nacht vom 10. April habe ich ihn endlich besiegt! Meine Spielzeit war 6 Std. 47 Minuten. Wenn man es in unter 3 Std. schafft, dann sieht man am Ende angeblich die Heldin im Bikini. Bei mir rannte sie in ihrer Rüstung auf mich zu. Das war aber auch schön zu sehen.

Metroid 2 (GB)

Metroid 2 ist ein riesiges Spiel für Gameboy Verhältnisse. Es gibt in dem Spiel keine Karte, aber das ist nicht so schlimm. Irgendwie sind die Levels so gut gestaltet, dass man sich relativ leicht zurechtfindet und alles gut erforschen kann. Manchmal habe ich mich schon etwas verirrt, aber immer nur kurz. Es hilft dabei, dass es linearer ist als das originale Metroid auf dem NES.

Metroid 2 (GB)

Es spielt sich hervorragend, es macht einfach Laune.

Metroid 2 (GB)

Das grosse Spielersprite ist sehr schön gezeichnet und animiert. Die Hintergründgrafik ist auch schön in schwarz/weiss.

Ein würdiger Nachfolger zu einem tollen Spiel!

Damit habe ich jetzt Metroid 2 (GB auf PSP), Super Metroid (SNES auf PSP und Xbox Classic), Metroid Fusion (GBA auf PSP) und Metroid Zero Mission (GBA auf PSP) durch. Ich meine, mich zu erinnern, dass wir damals als Kinder auch Metroid 1 durchgespielt hatten auf unserem NES. Das war aber glaube ich eher mein Bruder.

Bis zum nächsten Mal,
Euer rsn8887

Prince of Persia (SDL-Pop auf Macbook)

Ich habe am 25. März 2020 zum ersten Mal in meinem Leben Prince Of Persia (MS-DOS Version auf Macbook via SDLPop) durchgezockt, ohne Speichern, ohne Savestates, ohne Zurückspulen, ohne Cheats, einfach direkt in einem Rutsch durch. Das Zeitlimit von 60 Minuten macht das Durchzocken bei diesem Spiel schnell und überschaubar.

I habe beim Üben auf Vita und Switch auch herausgefunden, das es eine v1.3 von dem DOS Spiel gibt, bei dem die späteren Level andere Farben als Blau haben (Grün, Grau, und Braun).

Prince of Persia (DOS) Version 1.3. Man beachte die verschiedenen Levelfarben.

Beim Üben mit SDLPop auf Vita und Switch und mit der Amiga-Version auf dem MiSTer Minimig Core habe ich mich stets gezwungen, immer wieder von Vorne anzufangen und nie zu Speichern. Dadurch habe ich die ersten Level so oft neu gespielt, bis sie mir in Fleisch und Blut übergingen. Das Spiel macht mir wirklich so viel Spass, dass ich es sehr gerne immer wieder neu von vorne zocke.

Das Durchzocken ist mir dann beim Retrokompott Stammtisch gelungen. Wir hatten uns via Zoom getroffen, um alle POP auf verschiedenen System und in verschiedenen Versionen zu zocken. Ich habe die alte DOS Version via SDLPOP durchgespielt, also die, wo die Level alle Blau sind.

Und eben habe ich Prince of Persia auch noch auf dem C64 durchgezockt (v1.1 von 2011 via MiSTer C64 Core), ebenfalls ohne Speichern/Laden, Zurückspulen oder anderes “Mogeln.” Die C64 Version hat die verschiedenen Levelfarben genau wie v1.3 für MS-DOS. Beim C64 wird das Spiegelbild im Spiegel nicht angezeigt. Der Gifttrank, der das Bild auf den Kopf stellt, fehlt auf dem C64 auch. Ansonsten spielt es sich genauso wie die DOS Version, mit allen Levels und mit der gleichen Steuerung.

Jetzt schaue ich mir vielleicht noch die SNES Version an, die hat mehr Levels und ein 120 Minuten Zeitlimit.

Prince of Persia ist und bleibt eines meiner Lieblingsspiele aller Zeiten. Die tollen Animationen, das schöne Timing-basierte Gameplay mit viel Auswendiglernen und Üben, das hervorragende Leveldesign mit vielen versteckten Energiecontainern, und die tollen kinoartigen Ideen (Spiegelbild, Skelett erwacht zum Leben usw.) machen das Spiel zu einem zeitlosen Meisterwerk. Auch schön: Das Zeitlimit sind 60 Minuten. Man weiss also von Anfang an, dass nach spätestens einer Stunde Schluss ist, ob durchgezockt oder nicht.

Das Spiel erinnert mich vom Gameplay sehr an Tomb Raider und Mirror’s Edge. Man muss oft Anlauf zum Springen nehmen. Man muss sich oft vorsichtig und genau positionieren, bevor man springt. Man kann hangeln und klettern, ganz ähnlich wie bei Mirror’s Edge und Tomb Raider. Es erinnert vom Gameplay her fast an ein Sportspiel.

Es gibt auch einen ganz tollen Film über die Entstehung von Prince of Persia mit Jordan Mechner, dem Designer und Programmierer des Spieles höchstpersönlich:

Die anderen Filme in der Reihe “War Stories” von Ars Technica sind auch sehr empfehlenswert: https://www.youtube.com/playlist?list=PLKBPwuu3eCYkScmqpD9xE7UZsszweVO0n

Bis zum nächsten Mal,
Euer rsn8887

Action Fighter (Amiga auf MiSTer)

Action Fighter (Amiga auf MiSTer) ist ein tolles Spiel, welches ich noch aus der Kindheit kenne. Es wirkt auf den ersten Blick ruckelig und schlecht, aber es macht total Laune. Man fährt erst als Motorrad, wird später zu einem Auto, und fliegt dann später wie bei Xevious durch den Level. Es ist wirklich schön, wieviele Ideen in diesem Spiel stecken.

Action Fighter (Amiga)

Ohne Lag auf dem MiSTer Minimig FPGA Core und mit einem originalen Competition Pro Joystick macht das Spiel gleich extra Spass!

Action Fighter (Amiga)

Bis zum nächsten Mal,
Euer rsn8887

Valley of Rain (Spectrum auf MiSTer)

Valley of Rain (Spectrum auf MiSTer) ist ein neues ZX Spectrum Spiel. Es wurde auf der Yandex Competition veröffentlicht. Der Download ist hier:

https://rgb.yandex/​

Es erinnert ein wenig an Savage. Es ist ein Grafikhammer mit Parallaxscrolling und riesigen Gegnern. In einem Level gibt es sogar Wassereffekte mit Spiegelungen! Ich komme jetzt bis in das siebte Level. Im vierten Level war da eine Brechstange und so ein Rätsel. Da hat es einige Tode und Versuche gebraucht, bis ich geschnallt hatte, wie ich das lösen konnte. Toll!

Bis zum nächsten Mal,
Euer rsn8887

Death Stranding (PS4 Pro)

Bei Death Stranding (PS4 Pro) war schon im Intro meine Kinnlade am Boden, und seitdem hört es nicht auf, mich zu begeistern! Die Grafik, die wunderschöne rauhe Landschaft, die durchgeknallten, kreativen Ideen. Das Spiel besteht hauptsächlich aus Wandern und Klettern. Ich mag das gerne in Spielen, vor allem wenn die Landschaft so schön ist wie hier. Es ist auch spielerisch sehr gut gelöst. Man kann Leitern bauen, sich abseilen, umfallen, wenn man nicht aufpasst usw. Ich habe mir das Spiel zum Vollpreis gekauft, weil es die gleiche unglaublich gute Grafikengine wie Horizon benutzt, welches ich sehr liebe.

Death Stranding (PS4)

Das Spiel benötigt allerdings viel Zeit und Geduld, die ich bis jetzt noch nicht hatte. Ich bin daher mit meinem Spielstand immer noch ganz am Anfang, dort, wo man gerade das erste Motorrad findet.

Bis zum nächsten Mal,
Euer rsn8887

Touryst (Switch)

Ich bin von Touryst (Switch) total begeistert. Im Spiel gibt es sogar eine kleine Spielhalle. Die Mini-Games dort sind sehr gut! Das Spiel ist technisch perfekt, wie man es vom Deutschen Entwicklerteam Shi’nen gewohnt ist. Und es macht richtig Laune. Es gibt kleine Dungeonräume mit schweren aber spaßigen Sprungpassagen und andere Räume, die Geschicklichkeit und etwas Knobeln erfordern. Die Oberwelt ist gespickt mit vielen kleinen kreativen Quests und Geheimnissen zum Entdecken.

Touryst (Switch)

Ich habe Touryst total abgefeiert. Die im Spiel integrierte Mini-Spielhalle alleine ist schon den Kaufpreis wert, finde ich. Nie wurde das so cool gelöst, sogar mit einem CRT-Scanline Filter. Und wem es zu kurz ist, der kann es ja noch auf 100% Komplettierung spielen. Ich habe es mit 95% durchgespielt, und bin immer noch dabei, die letzten paar Prozent zu komplettieren.

Bis zum nächsten Mal,
Euer rsn8887

Fade to Black (PS1 auf Vita)

Fade to Black (PS1 auf Vita) ist der Nachfolger zu Flashback.

Fade to Black (PS1)

Der Vorgänger Flashback benutzt das sehr befriedigende Prince of Persia Gameplay. Man zieht sich an Plattformen hoch oder lässt sich herunterbaumeln. Man rennt oder macht vorsichtige einzelne Schritte. Es ist erstaunlich wie einflussreich Prince of Persia war und wie spaßig diese Art des Gameplays ist. Auch Another World, Black Thorne, Heart of Darkness, sowie unzählige andere Spiele haben dieses Gameplay geklaut. Und ich kann davon nicht genug bekommen.

Fade to Black (PS1)

Ich habe jetzt mal den Nachfolger Fade to Black gespielt, auf der PlayStation, emuliert auf der Vita über Adrenalyn. Und siehe da: obwohl ich es wegen der frühen 3D Steuerung in der Art von Tomb Raider als fast unspielbar in Erinnerung hatte, ist es doch sehr spaßig. Man muss einfach die Steuerung auf „Expert 2“ umstellen, dann ist die Knopfbelegung sogar ziemlich logisch.

Fade to Black (PS1)

Nach ca. 30 Minuten Eingewöhnung war ich wieder voll drin. Die Steuerung ist auch nicht schlimmer als damals in Tomb Raider. Es erinnert von der Geschwindigkeit und dem Timing der Bewegungen sehr an Prince of Persia. Man muss jeden Raum vorsichtig erkunden. Es hilft oft, langsame Schritte zu machen, anstatt gleich zu rennen. Leider scheint Fade to Black komplett flach zu sein. Man kann sich nirgendwo mehr hochziehen oder herunterbaumeln lassen. Das ist etwas schade.

Fade to Black (PS1)

Das Spiel ist schwer. Es benötigt viel Trial and Error. Es gibt zum Glück eine Quicksave und Quickload Funktion mit vier verschieden Spielständen, die sogar ohne Memory Card funktioniert.

Der filmreife Soundtrack und die tollen Videosequenzen sorgen für eine sehr dichte Atmosphäre.

Ich bin jetzt in Level zwei und freue mich drauf, wie es weitergeht. Das Spiel ist ziemlich originell. Zum Beispiel war ich gerade in einem Raum mit einem großen Glasfenster zum Weltraum. Bei versehentlichen Beschuss mit der Pistole zerspringt das Fenster. Man wird in einer schönen Sterbesequenz in den Tod gesaugt. In welchem anderen Spiel gibt es sowas?

Bis zum nächsten Mal,
Euer rsn8887

Road Rash (Genesis und PS1)

Ich habe jetzt noch einmal mit Begeisterung Road Rash (Genesis emuliert auf Vita) auf dem emulierten Genesis gespielt. Es ruckelt zwar sehr stark, aber es hat auch wirklich viele Effekte. Hier wurde wohl bewusst die Entscheidung getroffen, alles an Effekten einzubauen, egal wie tief die Framerate sinkt. Daher haben wir multi-parallax Scrolling im Hintergrund und in den Wolken, zig in Echtzeit skalierende Objekte und Gegner, und eine ungewöhnlich detailliert kurvige und hügelige Strecke. Die Grafik ist einfach komplett anders als bei anderen Rennspielen. Dazu kommen die zwei (!) Rückspiegel und die tollen Animationen des Bikes.

Road Rash (Genesis)

Auch genial: wenn man mit Karacho vom Bike fliegt und dann zu Fuß ganz manuell wieder zurück rennen muss. Dabei wird man dann auch noch von Autos und Gegnern überfahren! Unter Umständen findet man sein eigenes Bike kaum wieder. Und dann das tolle Gefühl, wenn man es gefunden hat und wieder aufsatteln kann! Wrumm, Wrumm!

Road Rash (PS1)

Die PlayStation 1 Version, eine Portierung vom 3DO, ist ebenfalls sehr gut. Diese Version ist wirklich butterweich, genau wie ESPN danach. Auch auf der PS1 ist dies eine ganz eigenartige Engine: sprite-basiert aber mit 32bit Power, also ganz vielen Objekten und butterweicher Strassenbewegung! Das Einzige, was mich hier ein wenig stört sind die sich nach oben und unten krümmenden Häuser, die den Hügeln der Straße 1:1 folgen. So krumme Häuser habe ich noch in keinem anderen Videospiel gesehen. Mit dieser Engine hätte man einmal ein Remake von Buggy Boy machen sollen, das wäre toll geworden. Ich habe die PS1 Version emuliert auf meiner PSP gespielt und war ziemlich begeistert.

Bis zum nächsten Mal,
Euer rsn8887

God of War (PS4 Pro)

God of War (PS4 Pro) spiele ich seit einiger Zeit mit wachsender Begeisterung. Es ist ein grandioses Spiel!

God of War (PS4)

Die Grafik ist mal wieder unglaublich. Das Spiel ist technisch ein Brett. Die Natur ist fast so wunderschön dargestellt wie in Horizon Zero Dawn. Die Effekte sind sogar noch einen Tick besser. Es gibt Details, Spiegelungen, Partikeleffekte und Blitzeffekte noch und nöcher. Die Lichteffekte sehen super aus. Sonnenstrahlen scheinen durch die Bäume. Schatten und Feuerwerkseffekte leuchten im Dunkeln. Gegner zerfetzen in orangene Lavaströme und Funken. Das sieht atemberaubend aus.

God of War (PS4)

Das Kämpfen macht nach einer Stunde Gewöhnung richtig Laune. Man kann sich wie bei den alten God of War Spielen in die Moves hineinsteigern. Oft genügt es aber auch, ein paar Kombos zu finden, die einem gut gefallen. Die kann man immer wieder benutzen. Selbst damit kommt man ganz gut durch. Man kann auch alle Kombos auswendig lernen und gezielt gegen verschiedene Gegner einsetzen. Das macht mehr Spass, erfordert aber ein gutes Gedächtnis. Es gibt eine riesige Menge an Moves und Kombos, die man im Spiel nach und nach erlernen kann.

God of War (PS4)

Die Rätsel mit der Axt sind kreativ und erfrischend. Es gibt viele Boomerang Rätsel. Diese Rätsel machen einfach Spass. Zuerst bringt man sich in eine bestimmte Position. Von dort wirft man die Axt gezielt in eine Bahn, wobei sie im Stein hängenbleibt. Man geht nun zu einer anderen Position. Von dort ruft man die Axt wieder zurück. Wie ein Boomerang berührt die Axt dabei noch etwas anderes und so ist das Rätsel gelöst. Das ist natürlich nur ein Beispiel. Es gibt eine grosse Vielfalt an verschiedenen Rätseln. Die Rätsel sind nie zu schwer oder zu leicht, sie sind knifflig aber immer machbar.

Die Story in der nordischen Mythologie ist neu und kreativ. Die griechischen Götter wurden mir schon langweilig.

God of War (PS4)

Aber das Tollste ist, wie immer bei God of War, das Entdecken der ganzen versteckten Truhen am Wegesrand oder hinter irgendwelchen Steinformationen. Manchmal hilft es, einfach nach oben an die Decke zu gucken. Da hängt oft was. Dieses Erforschen macht mir in Spielen immer am meisten Spass.

Das Gameplay, die Kameraperspektive, das Zielen mit der Axt, die Trägheit der Bewegungen, die versteckten Gegenstände, die am Boden oft mit einem Lichtstrahl gekennzeichnet werden, und die Shops mit Upgrades erinnern mich alle sehr positiv an Resident Evil 4. Da wurde gekonnt ein wenig geklaut, würde ich behaupten. Aber das macht mir nichts. Resident Evil 4 habe ich damals auf meinem Gamecube total abgefeiert.

God of War ist besonders empfehlenswert!

Bis zum nächsten Mal,
Euer rsn8887

The Way Remastered (Switch)

The Way Remastered (Switch) ist ein episches 2D Spiel von der Seite mit vielen Puzzles und Geschicklichkeitseinlagen. Man spielt ein riesiges Science Fiction Abenteuer ganz im Stil von Another World oder Flashback. Es ist extrem atmosphärisch mit wunderschöner Pixelgrafik und tollem Soundtrack.

Der letzte Endgegner war eine richtige Nuss, aber irgendwann, mitten in der Nacht, hatte ich es dann geschafft.

Prädikat Besonders Empfehlenswert :)

The Way Remastered (Switch)

Bis zum nächsten Mal,
Euer rsn8887​​